Joom!Fish config error: Default language is inactive!
 
Please check configuration, try to use first active language

Weser Tourismus Fachwerkbauten
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
Start Hessisch Oldendorf Sehenswert Fachwerkbauten

Fachwerkbauten

Hessisch Oldendorf - Sehenswert

Das einst von zahlreichen Fachwerkbauten geprägte Stadtbild hat in den vergangenen Jahrzehnten starke Veränderungen hinnehmen müssen. So wurden seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs mehr als 30 historische Wohnbauten abgebrochen. Der größte Verlust war der Ratskeller, der zugunsten der Stadtsparkasse verschwand, ebenso wie das Wohnhaus Noltemeyer. Das Herrenhaus des Adelshofes von Mengerssen musste einer modernen Senioren-Wohnanlage weichen. In der Innenstadt blieben trotz alledem noch mehrere, zumeist giebelständige Fachwerk-Dielenhäuser erhalten, von denen etliche jedoch verkleidet oder durch Ladeneinbauten entstellt sind. Hervorzuheben:

  • Lange Straße 47, stark restauriert, bezeichnet 1585.
  • Lange Straße 48. Das stark veränderte und zu einem großen Teil verkleidete Haus ist mit zahlreichen Inschriften und Beschlagwerkdekor versehen. Es wurde 1621 errichtet.
  • Lange Straße 60 (Ratsstuben). Der mit Fächerrosetten und geschnitzten Füllbrettern versehene Bau ist am Giebel 1576 bezeichnet. Erst 1709 wurde der utluchtartige Vorbau hinzugefügt. Hinter dem Haus befinden sich die Reste eines angeblich noch aus der Spätgotik stammenden Steinwerkes.
  • Lange Straße 62. Um 1550 entstandenes Traufenhaus mit seitlicher Diele, dessen frei stehender Giebel über Knaggen weit vorkragt. Im 19. Jahrhundert wurde das Gebäude zur Straße hin um 1/2 Fach verbreitert.
  • Lange Straße 63. Zweigeschossiges Dielenhaus mit Zwischenstock und zwei ungleichen Utluchten, bezeichnet 1563. Der Giebel ist mit Fächerrosetten verziert.
  • Lange Straße 84. Stattlicher Bau mit Krüppelwalmdach, dessen Stockwerke einzeln abgezimmert sind. Das zweigeschossige Gebäude wurde 1746 durch den Oldendorfer Bürgermeister und Kaufmann Gelshorn errichtet. In jüngerer Zeit wurde das Erdgeschoss durch Ladeneinbauten stark verändert und die in der linken Hälfte gelegene Diele verbaut.
  • Lange Straße 85. Hinter dem 1983 in Anlehnung an den Vorgängerbau errichteten Bank-Neubau liegt ein zwischen 1500 und 1550 errichtetes Hinterhaus in Fachwerk.
  • Lange Straße 90. Das 1563 bezeichnete Dielenhaus ist mit Fächerrosetten verziert.
  • Südstraße 2. Gut erhaltenes Dielenhaus mit Utlucht, bezeichnet 1550.
  • In der Schulstraße befindet sich noch eine Reihe älterer Handwerkerhäuser, darunter: Nr. 10, bezeichnet 1607 u. Nr. 12, 1608 bezeichnet, beide mit Utlucht und Dielentor.
 
Suche